Begib dich auf eine fesselnde Reise durch die Zeiten und erkunde die einzigartigen Schlösser und Burgen Sachsen-Anhalts. Vom mittelalterlichen Schloss Wernigerode bis zum klassizistischen Schloss Wörlitz erlebst du eine spannende Zeitreise durch verschiedene Epochen der Architektur und Geschichte. In diesem Beitrag wollen wir dir eine Übersicht darüber geben, welche Schlösser und Burgen du in Sachsen-Anhalt auf jeden Fall nicht missen solltest!

Schloss Wernigerode: Ein historisches Juwel im Herzen des Harzes

Schloss Wernigerode

Schloss Wernigerode ist mehr als nur ein Schloss; es ist ein Fenster in die deutsche Geschichte und Architektur. Ursprünglich als mittelalterliche Festung erbaut, um die Pfade der deutschen Kaiser zu sichern, hat dieses imposante Bauwerk eine beeindruckende Transformation durchgemacht. Vom 16. Jahrhundert, als es zu einer Renaissancefestung umgebaut wurde, bis hin zu den barocken Veränderungen nach dem Dreißigjährigen Krieg, bietet Schloss Wernigerode eine faszinierende Reise durch die Epochen.

Der bedeutendste Umbau erfolgte unter Graf Otto zu Stolberg-Wernigerode, Vizekanzler des Deutschen Reichs, der das Schloss in ein Prunkstück des norddeutschen Historismus verwandelte. Mit seinen etwa 50 originalgetreu eingerichteten Räumen entführt es Besucher*innen in das “Jetset”-Leben des 19. Jahrhunderts. Die Ausstellungen reichen von Möbeln bis hin zu Kunsthandwerk aus dem 16. bis 19. Jahrhundert und bieten einen tiefen Einblick in die damalige Zeit.

Neben der beeindruckenden Innenarchitektur sind es die Schlossterrassen und die Schlosskirche St. Pantaleon und Anna, die die Herzen höher schlagen lassen. Sie bieten nicht nur eine atemberaubende Aussicht, sondern auch eine kulinarische und geistliche Einkehr. Der Rauchsalon erinnert an die Tage, als sich die Adligen zum Genuss einer Zigarre zurückzogen, und lädt heute zu besonderen Anlässen ein.

Ein Besuch auf Schloss Wernigerode ist somit nicht nur eine Reise in die Vergangenheit, sondern auch eine Gelegenheit, die Pracht und Schönheit deutscher Schlossarchitektur zu bestaunen. Lass dich verzaubern vom Charme dieses historischen Wahrzeichens im Harz.

Website: https://www.schloss-wernigerode.de/

Adresse: Am Schloß 1, 38855 Wernigerode

Jagdschloss Letzlingen: Ein historisches Kleinod in der Altmark

Das Jagdschloss Letzlingen, Schloss in Sachsen-Anhalt
© Kulturstiftung Sachsen-Anhalt

Versteckt im Herzen der Altmark lädt das Jagdschloss Letzlingen zu einer Zeitreise in die Welt der Adligen und Könige ein. Dieses Juwel wurde im 16. Jahrhundert von Kurfürst Johann Georg von Brandenburg als Jagdsitz in einer wildreichen Gegend erbaut. Mit seiner Hochzeit mit Prinzessin Elisabeth von Anhalt-Zerbst erlangte das Schloss seine erste Berühmtheit. Nach Jahren des Vergessens wurde es im 19. Jahrhundert von Friedrich Wilhelm IV. im neugotischen Stil neu belebt und zog Monarchen sowie Staatsmänner aus ganz Europa an, darunter Otto von Bismarck und Zar Alexander II.

Die Hofjagden, die bis 1912 stattfanden, prägten das soziale Leben der damaligen Zeit. Nach wechselvollen Jahren, in denen es als Internatsschule, Lazarett und Krankenhaus diente, ist das Schloss heute ein kultureller Anziehungspunkt. Eine umfassende Ausstellung erzählt von der bewegten Bau- und Nutzungsgeschichte sowie der Jagdtradition in der umliegenden Colbitz-Letzlinger Heide.

Neben seiner historischen Bedeutung bietet das Schloss einen romantischen Rahmen für Hochzeiten im sogenannten KAISERSAAL und andere Veranstaltungen. Im Schloss-Restaurant “Kaiserhof” können sich Besucher kulinarisch verwöhnen lassen. Tauche ein in die Geschichte und erlebe die Pracht des Jagdschlosses Letzlingen – einem Ort, der bis heute die Geheimnisse vergangener Zeiten hütet.

Website: https://www.kulturstiftung-st.de/burgen-schloesser-dome/jagdschloss-letzlingen/

Adresse: Schloßstraße 10, 39638 Gardelegen

Schloss Wörlitz: Ein Meisterwerk des deutschen Klassizismus

Schloss Wörlit
@ KsDW Peter Dafinger

Das Schloss Wörlitz, das erste klassizistische Bauwerk Deutschlands, liegt im malerischen Wörlitzer Park thront, begeistert seit seiner Errichtung von 1769 bis 1773 Architekten, Historiker und Besucher aus aller Welt. Entworfen von Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff für Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau, diente es als sommerlicher Rückzugsort und „Musterhaus“ der Aufklärung – so modern und funktional, dass es die Zeitgenossen in Erstaunen versetzte.

Von Anfang an war das Schloss der Öffentlichkeit zugänglich und beeindruckte durch seine schlichte Eleganz, die es eher wie eine gehobene Fabrikantenvilla wirken lässt. Seine Innenausstattung, die bis heute nahezu vollständig erhalten ist, offenbart den erlesenen Geschmack seines Erbauers. Antike Plastiken, Meisterwerke italienischer und niederländischer Malerei, darunter Werke von Rubens, sowie englische Keramiken von Josiah Wedgwood füllen die Räume.

Nach 20 Jahren akribischer Restaurierungsarbeit strahlt das Schloss heute wieder in vollem Glanz. Besonders der Palmensaal mit seiner Granatapfelhecke oder die Sammlung der frühesten Südsee-Objekte, die Georg Forster von seiner Reise mit James Cook mitbrachte, laden zum Staunen ein.

Das Schloss Wörlitz ist nicht nur ein historisches Zeugnis des Klassizismus, sondern auch ein lebendiges Museum, das die Geisteshaltung, die Reisen und Interessen seines Bauherren widerspiegelt. Ein Besuch entführt dich in eine Welt der Aufklärung, der Kunst und der Wissenschaft – ein unvergessliches Erlebnis.

Schloss Wörlitz
@ KsDW Peter Dafinger

Website: https://www.gartenreich.de/de/schloesser-u-gaerten/woerlitz/schloss-woerlitz

Adresse: Kirchgasse 35, 06786 Oranienbaum-Wörlitz

Schloss Hundisburg: Ein Renaissanceschmuckstück voller Geschichte und Natur

burgen und schlösser sachsen-anhalt,schlösser und burgen sachsen-anhalt,schlösser sachsen-anhalt,burgen sachsen-anhalt,sehenswürdigkeiten sachsen-anhalt
© KULTUR-Landschaft Haldensleben-Hundisburg e.V.; Fotograf Joachim Hoeft

Im Herzen Sachsen-Anhalts, umgeben von einem atemberaubenden Barockgarten und einem ausgedehnten Landschaftspark, erhebt sich Schloss Hundisburg majestätisch auf einem Geländersporn. Du wirst in eine Welt entführt, die seit dem 12. Jahrhundert Geschichte schreibt und dabei den Charme eines fast kreisförmigen Renaissanceschlosses verströmt. Schon die Belagerungsgeschichten und der Wandel des Schlosses über die Jahrhunderte hinweg faszinieren.

Betrete den Schlossladen und tauche tiefer ein in die Geschichte dieses Ortes durch reichhaltiges Material wie Prospekte, ausgesuchte Literatur und Produkte aus der Region. Lass dich bei einer der vielseitigen Führungen, speziell auch für Kinder, durch das Schloss und den angeschlossenen Garten führen – eine Zeitreise, die rund eine Stunde dauert.

Der Barockgarten, der seit 1699 zusammen mit dem Schloss angelegt wurde, offenbart eine hohe kunsthistorische Bedeutung. Er war Zeuge der Zeit, diente sogar als Fußballplatz, bevor 1991 die umfassende Rekonstruktion seinen ursprünglichen Glanz zurückbrachte. Heute steht die Sammlung historischer Obstsorten im Fokus und verbindet Natur mit Geschichte.

Das Schloss selbst, mit seiner faszinierenden Geschichte beginnend als Hunoldäsburg, zeigt heute noch Teile des Bergfrieds und der Ringmauer. In den königlichen Räumen kannst du die beeindruckende Wandbemalung bestaunen, ein Zeugnis der ereignisreichen Vergangenheit.

Nach einem Brand im Jahr 1945 und diversen Wiederaufbauversuchen hat die Stadt Haldenleben das Schloss 1994 erworben und begonnen, es unter Denkmalschutz zu revitalisieren. Heute dient Schloss Hundisburg nicht nur als Museum, das die Kunstsammlungen von Friedrich Loock und Heinrich Apel beherbergt, sondern auch als Veranstaltungsort, der mit Übernachtungsmöglichkeiten, einem exquisiten Restaurant und vielfältigen Veranstaltungsräumen lockt.

Mach dich auf zum Schloss Hundisburg und erlebe die einzigartige Verbindung von Kultur, Geschichte und Natur, die diesen Ort so besonders macht.

Schloss Hundisburg
© KULTUR-Landschaft Haldensleben-Hundisburg e.V.; Fotograf Joachim Hoeft

Website: https://www.schloss-hundisburg.de/

Adresse: Schloß 1, 39343 Haldensleben

Burg Querfurt: Ein mittelalterliches Juwel in Sachsen-Anhalt

Hast du dich schon einmal gefragt, wo die spektakulären Kulissen deiner Lieblingsfilme und -serien herkommen? Eine Antwort könnte die Burg Querfurt sein. Diese über 1000 Jahre alte Festung zählt nicht nur zu den ältesten und größten Burgen Mitteldeutschlands, sondern hat sich auch als Drehort für nationale und internationale Filmproduktionen einen Namen gemacht. Filme wie „Der Medicus“ und „Die Päpstin“, aber auch beliebte Märchenfilme, haben ihr mittelalterliches Flair genutzt.

Mit drei beeindruckenden Türmen – Marterturm, Dicker Heinrich und Pariser Turm – sowie zwei Ringmauern und starken Befestigungsanlagen bietet die Burg Querfurt faszinierende Einblicke in die mittelalterliche Festungsarchitektur. Trotz heftiger Belagerungen und Eroberungen in ihrer langen Geschichte konnte die Burg ihre mittelalterliche Bausubstanz weitgehend bewahren. Ein Spaziergang durch die Anlage führt dich durch Wohn- und Wirtschaftsgebäude mit Gewölben und sogar durch einen unterirdischen Gang, der dir Einblicke in die Lebensweise des mittelalterlichen Adels ermöglicht.

Das Burgmuseum präsentiert die Geschichte der Burg, ihrer Erbauer und des täglichen Lebens auf verständliche und moderne Weise. Bewundere das Modell eines Turnierritters oder die kunsthistorisch wertvolle Grabtumba des Edlen Herrn Gebhard XIV. Burg Querfurt ist nicht nur ein historisches Denkmal, sondern auch eine lebendige Filmkulisse, die das Mittelalter zum Greifen nahebringt.

Website: https://www.burg-querfurt.de/

Adresse: Burg Querfurt, 06268 Querfurt

Burg Falkenstein: Ein mittelalterliches Abenteuer in Sachsen-Anhalt

Burg Falkenstein

Versteckt in den dichten Wäldern des Selketals thront majestätisch die Burg Falkenstein. Mit ihrer stolzen Geschichte, die bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht, und den massiven Schildmauern, die sie scheinbar uneinnehmbar machen, lädt sie zu einer Zeitreise in die Welt des Mittelalters ein. Hier, im Schatten ihrer mächtigen Türme, wurde einst der „Sachsenspiegel“ von Eike von Repgow im Auftrag von Graf Hoyer von Falkenstein verfasst – das wohl bedeutendste Rechtsbuch des deutschen Mittelalters.

Die Burg, deren Herrschaft seit 1437 von den Herren von der Asseburg geprägt wurde, hat ihren mittelalterlichen Charakter trotz Aus- und Umbauten bewahrt. Das Museum Burg Falkenstein fängt die Faszination dieser Zeit lebendig ein. Von der rekonstruierten spätgotischen Küche, die funktionstüchtig ist und Einblick in das damalige Leben bietet, bis hin zum 31 Meter hohen Bergfried, der eine spektakuläre Aussicht verspricht, ist jeder Winkel ein Erlebnis.

Das ganze Jahr über erwachen die Mauern zum Leben, sei es beim „Ritterfest“ zu Himmelfahrt oder während der Projektwoche „Gelebtes Mittelalter“. Entdecke die Burggeschichte, bewundere die vielseitigen Exponate und lass dich vom Charme der Burg Falkenstein verzaubern. Ein Abenteuer, das Geschichte, Architektur und Natur miteinander verbindet und dich nicht mehr loslassen wird.

Burg Falkenstein

Website: https://www.burg-falkenstein.de/

Adresse: Pansfelde DE, Burg Falkenstein 1/1, 06543 Falkenstein/Harz

Schloss Blankenburg: Ein barockes Kleinod mit bewegter Geschichte

Das Schloss Blankenburg, Schloss in Sachsen-Anhalt
© Rettung Schloss Blankenburg e.V.

Hoch über der malerischen Stadt Blankenburg, am nördlichen Rand des Harzes, erhebt sich majestätisch das Große Schloss Blankenburg. Als das größte noch bestehende Welfenschloss, blickt es auf eine über 900-jährige Geschichte zurück, die von den Grafen von Regenstein-Blankenburg bis zu den Herzögen von Braunschweig und Lüneburg reicht. Seine Anfänge finden sich bereits im Jahr 1123, als eine uneinnehmbare Burg auf dem Blankenstein urkundlich erwähnt wurde.

Im 18. Jahrhundert entstand das heutige barocke Schloss, ein Symbol europäischer Repräsentationsarchitektur, das die Zeit als welfische Fürstenresidenz prägte. Die Architektur des Schlosses mit seinen beeindruckenden Fassaden und Innenräumen, darunter das Theater, der Graue Saal sowie der Kaiser- und Rittersaal, ist bis heute weitgehend erhalten, auch wenn der Zahn der Zeit und jahrelanger Leerstand ihre Spuren hinterlassen haben.

Der gemeinnützige Verein Rettung Schloss Blankenburg e.V. widmet sich seit 2008 mit Hingabe der Wiederinstandsetzung dieser historischen Stätte. Besucher*innen können im Rahmen von Führungen Teile des Schlosses und den zauberhaften Schlossinnengarten erkunden und dabei in die faszinierende Welt der Adelsgeschichte eintauchen. Ganz in der Nähe des Großen Schlosses locken das Kleine Schloss mit seinem Barockgarten, der Schlosspark und das Museum mit weiteren Einblicken in die reiche Geschichte Blankenburgs.

Schloss Blankenburg ist nicht nur ein kulturelles Zentrum im Harz, sondern auch ein lebendiges Zeugnis der Vergangenheit, das darauf wartet, von dir entdeckt zu werden. Bitte beachte, dass die Besichtigung des Schlosses nur im Rahmen einer Führung möglich ist!

Website: https://www.rettung-schloss-blankenburg.de/

Adresse: Großes Schloß 1, 38889 Blankenburg (Harz)

Schloss Leitzkau: Renaissancejuwel im Herzen des Flämings

Das Schloss Leitzkau, Schloss in Sachsen-Anhalt
© Kulturstiftung Sachsen-Anhalt

Inmitten des schönen Burgenlandes Fläming, unweit von Gommern, erhebt sich Schloss Leitzkau, ein eindrucksvolles Bauensemble, das seine Besucher in die Zeit der Renaissance entführt. Ursprünglich im 12. Jahrhundert als Stift der Prämonstratenser-Chorherren gegründet, zeugt die erhaltene romanische Basilika noch heute von der Bedeutung der Anlage in der Vergangenheit. Nach der Reformation wandelten Hilmar von Münchhausen und sein Sohn Statius das Stift in eines der bedeutendsten Schlösser der Weserrenaissance um.

Bis 1945 blieb das Schloss im Besitz der Familie von Münchhausen, danach diente es als Notunterkunft und Schule, bevor es seine heutige Bestimmung als Sitz der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt fand. Die Besucher haben während der Geschäftszeiten Zugang zum Schlosshof und zur Basilika. Eine kleine, aber feine Ausstellung im Schloss Hobeck beleuchtet die Geschichte Leitzkaus und kann im Rahmen einer Führung durch den Förderkreis Kultur und Denkmalpflege Leitzkau e.V. erkundet werden.

Nicht zuletzt locken der jährliche Töpfermarkt im September und der stimmungsvolle Adventsmarkt am 1. Advent zahlreiche Besucher an. Schloss Leitzkau, ein Juwel der Weserrenaissance, lädt ein, Geschichte hautnah zu erleben und zu entdecken.

Schloss Ostrau: Ein barockes Kleinod mit interkultureller Seele

Schloss Ostrau
Schloss Ostrau e.V.

Eingebettet in die malerische Kulturlandschaft Sachsen-Anhalts, entfaltet Schloss Ostrau seine barocke Pracht nördlich von Halle (Saale). Dieses architektonische Juwel, entstanden auf einer slawischen Siedlungsinsel des 9. Jahrhunderts, vereint in seiner Baukunst Einflüsse aus den Niederlanden, Frankreich und der Region selbst. Umgeben von einem der ersten englischen Landschaftsgärten Deutschlands, erzählt Schloss Ostrau eine Geschichte von weltweiter Verbundenheit und kulturellem Austausch.

Seit 1585, als Achaz von Veltheim die Herrschaft über Ostrau erlangte, blieb das Schloss über Jahrhunderte im Besitz seiner Familie. Unter der Ägide Otto Ludwig von Veltheims und basierend auf den Entwürfen des renommierten Architekten Louis Rémy de la Fosse nahm das Barockschloss seine heute noch weitgehend erhaltene Gestalt an. Mit einer markanten Fassade, die die Strenge des französischen Barocks geschickt bricht, fasziniert es Besuchende bis heute.

Hans-Hasso von Veltheim verwandelte das Schloss in den 1930er Jahren in einen Ort der interkulturellen Begegnung und präsentierte seine umfangreiche Kunstsammlung, die besonders durch asiatische Werke beeindruckte.

Heute ist Schloss Ostrau ein lebendiger Ort des Kulturaustauschs und der Begegnung. Mit einem gemütlichen Schloss-Café als Herzstück, öffentlichen Kulturveranstaltungen und einem facettenreichen soziokulturellen Angebot, schreibt der Schloss Ostrau e.V. gemeinsam mit der Gemeinde Petersberg ein neues Kapitel in der Geschichte dieses außergewöhnlichen Ortes.

Website: https://www.ostrau.de/ostrau/

Adresse: Schloßstraße 14, 06193 Petersberg OT Ostrau

Schloss Quedlinburg: Wo Geschichte und Architektur sich vereinen

Das Schloss Quedlinburg, Schloss in Sachsen-Anhalt
© Juergen Meusel

Im Herzen Sachsen-Anhalts, umschlungen von der historischen Altstadt Quedlinburgs, thront das Schloss Quedlinburg auf einem beeindruckenden Sandsteinfelsen. Erreichbar durch die engen Gassen, die einst durch Bürgerwiderstand vor dem Abbruch bewahrt wurden, offenbart sich dem Besucher ein einzigartiges Ensemble aus Stiftskirche, Fachwerkhäusern und Schlossräumen, anerkannt als UNESCO-Welterbe.

Das Schloss, dessen Fundamente im 10. Jahrhundert von König Heinrich I. gelegt wurden, diente ursprünglich als Pfalz und zählt heute zu den wichtigsten kulturhistorischen Stätten Deutschlands. Seine norditalienisch angehauchte Fassade und die reiche Innenornamentik zeugen von der künstlerischen Vielfalt, die hier über Jahrhunderte hinweg gepflegt wurde.

Unterhalb der romanischen Stiftskirche St. Servatius birgt die Krypta die Gräber des ersten deutschen Königspaares, während der berühmte Quedlinburger Domschatz in der Kirche selbst zu bestaunen ist. Das Schlossmuseum lädt dazu ein, tiefer in die regionale Geschichte einzutauchen, von urgeschichtlichen Funden bis zum geistigen Erbe der Ottonen.

Das Schloss Quedlinburg steht heute als Sinnbild für den kulturellen Reichtum und den Geist der Aufklärung, den die Stadt über Jahrhunderte hinweg kultivierte. Ein Ort, der jeden Besucher in seinen Bann zieht und zum Staunen bringt.

Website: https://www.quedlinburg-info.de/de/sehenswert/museen/details/schlossmuseum.html

Adresse: Welterbestadt Quedlinburg DE, Schloßberg 1, 06484

Worauf wartest du noch? Entdecke all diese Burgen und Schlösser in Sachsen-Anhalt und lerne mehr über Ihre Geschichte!

Unsere Reise durch die historischen Schätze Sachsen-Anhalts endet, doch die Erinnerungen an die erstaunliche Vielfalt dieser Region bleiben. Diese Orte sind mehr als nur Zeugen der Vergangenheit; sie sind lebendige Kulturdenkmäler, die Geschichten aus verschiedenen Jahrhunderten erzählen. Entdecke selbst die Schönheit und Faszination dieser einzigartigen Bauwerke.

Entdecke auch noch viele weitere Ausflugsziele auf unserem Blog!:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Hier schreibt Dirk

Hi, ich bin Dirk, dein Erlebnistester von AbenteuerFreizeit. Ich berichte dir hier von den besten Aktivitäten, Erlebnissen, Ausflugszielen und coolsten Städten weltweit. Als Vater einer kleinen Tochter interessieren mich besonders für Freizeitaktivitäten für Familien mit Kindern, wie Freizeitparks, Freizeitbäder und Tierparks. Als Adrenalin Junkie und Hindernisläufer haben es mir Action und Sport Freizeitaktivitäten wie Ninja Parcours oder Kletter- und Boulderhallen angetan.