Du würdest gerne Urlaub in der Moselregion machen und fragst dich, was du dort so unternehmen könntest? Oder möchtest einfach nur einen Tagesausflug dort machen? Dann bist du hier genau richtig! Es gibt viele tolle Ausflugsziele wie schöne Orte an der Mosel, Sehenswürdigkeiten, Tierparks, Museen und Co., die deine Zeit an der Mosel perfekt machen. Denn die Mosel ist nicht nur eine Weinregion mit wunderschönen Landschaften.

Im Folgenden stellen wir die Ausflugsziele und Erlebnisse für deinen Ausflug oder Urlaub an der Mosel vor. Es ist für jedes Alter was dabei, egal ob etwas Anspruchsvolles für Erwachsene oder etwas Spaßiges für Kinder.

Schöne Städte an der Mosel

Die folgenden Städte können nicht nur Ausflugszielen an der Mosel, sondern auch direkt ganze Reiseziele. Denn sie bieten dir tolle Sehenswürdigkeiten und sind tolle Ausgangspunkte für Ausflüge in die Moselregion.

Cochem

Cochem an der Mosel

Seid Beginn des 19. Jahrhunderts ist Cochem ein Touristenhighlight an der Mosel. In den 1930er Jahren entwickelte sich die Stadt Cochem zum ersten und führenden Fremdenverkehrsort an der Mosel. Die beliebteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist ganz klar die Reichsburg, auf diese gehen wir gleich noch näher ein.

In Cochem findest du viele gut erhaltenen Reste der historischen Stadtmauer mit ihren alten Befestigungswerken. Dazu zählen der Enderttor-Turm mit einer Torwächterwohnung aus dem Jahre 1332, der Wehrturm mit Balduinstor an der Kirchhofmauer und das Burgfrieden-Tor mit Wehrgang. Weitere Highlights sind auch das im Barockstil erbaute Rathaus von 1739, der Marktplatz mit Martinsbrunnen und die alten Fachwerk-Giebelhäuser in den engen, bergigen Gassen.

Vom Marktplatz kannst du über eine alte, winkelige Steintreppen den Klosterberg mit dem um 1630 erbauten Kapuzinerkloster erreichen, dessen ursprüngliche Architektur weitgehend bewahrt wurde. Heute ist es das Kulturzentrum der Stadt und bietet dir ein reichhaltiges Kulturprogramm, wie Ausstellungen, Theater- und Kabarettaufführungen.

Besonders sehenswert ist auch der Bunker der Deutschen Bundesbank, dieser war jahrzehntelang eines der bestgehüteten Geheimnisse der alten Bundesrepublik. Über zwei Jahrzehnte lang wurden dort, versteckt zwischen den Moselhängen inmitten eines beschaulichen Wohngebiets, 15 Mrd DM einer geheimen Notstandswährung gelagert. Bei einer Führung erfährst du interessante Details zu diesem Geld und kannst die Küche, Schlaf- und Arbeitsräume sowie die Kommunikations-, Strom-, Wasser- und Lüftungstechnik entdecken.

Koblenz

Koblenz an der Mosel
© Dominik Ketz/RPT

Koblenz gehört zu den ältesten Städten Deutschlands und liegt direkt an der Einmündung der Mosel in den Rhein. Die Stadt besitzt viele historische Bauwerke, wie romanische und gotische Kirchen und das kurfürstliche Schloss Koblenz. Letzteres zählt zu den bedeutendsten Schlossbauten des französischen Frühklassizismus in Südwestdeutschland. In der schönen Altstadt kannst du von Geschäft zu Geschäft flanieren und in den zahlreichen Restaurants und Cafés was Leckeres essen gehen.

Das Deutsche Eck, dessen Reiterstandbild den Kaiser der Reichseinheit von 1871 zeigt, ist besonders beliebt bei Touristen. Es liegt direkt an Rhein und Mosel genauso wie die ca. 4,5 km langen Rheinpromenade, von welcher du über eine Seilbahn zur auf du anderen Rheinseite gelegenen Festung Ehrenbreitstein gelangen kannst. Diese ist seit 2002 Teil des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal und bietet dir einen hervorragenden Blick auf die Moselmündung mit dem Deutschen Eck und auf die gesamte Stadt.

Im Romanticum kannst du dich an Bord eines virtuellen Schiffes begeben und eine deutschlandweit einmalige multimediale Rheinreise durch das UNESCO-Welterbe „Oberes Mittelrheintal“ machen. Es gibt zehn verschiedene Ausstellungsbereiche mit mehr als 70 interaktiven Stationen, mit welchen du den Rhein mit all seinen Facetten, Sagen, Sehenswürdigkeiten und Legenden kennenlernen kannst.

Ein toller Tipp ist die 24 Stunden gültige KoblenzCard. Mit dieser kannst du im Stadtgebiet kostenlos Busfahren, erhältst Vergünstigungen auf eine Altstadtführung, Museen, Schifffahrten und die Koblenzer Seilbahn. Sie kostet 9,80 € pro Person.

Trier

Trier an der Mosel
© Dominik Ketz/RPT

Besonders sehenswert ist auch Trier, denn sie ist die älteste Stadt Deutschlands und zudem auch die einzige deutsche Stadt, in der einmal römische Kaiser residierten. Von dieser Zeit künden die berühmte Porta Nigra, die Konstantinsbasilika, die Römerbrücke, die großen Thermenruinen und die Reste des Amphitheaters. Die gut erhaltenen antiken Bauwerke sind allesamt einen Besuch wert und seit 1986 auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO.

Weitere sehenswerte historische Bauwerke und Orte sind die Domkirche St. Peter zu Trier, die Liebfrauenkirche, das kurfürstliche Palais und der im Rokokostil gestaltete Palastgarten. Der Dom ist die älteste Bischofskirche Deutschlands und seit 1986 auch Teil des UNESCO-Welterbes Römische Baudenkmäler. Des Weiteren wurde der bedeutende deutsche Gesellschaftskritiker Karl Marx 1818 in Trier geboren, sein Geburtshaus wurde zu einem Museum umgewandelt und kann besichtigt werden.

Auch dort bekommst du mit der TrierCard freie Fahrt auf die innerstädtischen Buslinien und zahlreiche Ermäßigungen auf Stadttouren, Schiffsfahrten, Museen, Events sowie im Souvenir-Shop. Sie gilt an drei aufeinanderfolgenden Tagen und kann als Einzelkarte für 15 € und als Familienkarte (2 Erwachsene und bis zu 3 Kinder bis einschl. 14 Jahre) für 30 € erhalten werden.

Sehenswerte Burgen an der Mosel

Bei deinem Besuch an der Mosel darf eine Besichtigung von mindestens einer der Burgen nicht fehlen! Diese drei hier sind besonders sehenswert:

Die Burg Eltz

Burg Eltz
© Dominik Ketz / RPT

Die Burg Eltz ist eine Höhenburg aus dem 12. Jahrhundert. Sie steht 70 Meter hoch über dem Elzbach und wird von Wäldern umgeben. Bis heute ist sie im Besitz einer einzigen Familie, der Familie Eltz, und wurde in 850 Kriegen und Zerstörung verschont. Du kannst in der Burg die originale Einrichtung aus acht Jahrhunderten sowie die Rüst- und Schatzkammer mit Gold- und Silberarbeiten von Weltrang entdecken. Besonders beeindruckend sind der sogenannte “Dukatenscheißer”, die “Völlerei von der Trunksucht befördert” und das “Ungeheuer”. 

Beeindruckend ist auch die Architektur der Burg Eltz, denn die Gebäudegrundrisse entsprechen teilweise dem natürlichen Verlauf des Felsuntergrundes. Zudem ist sie mit ihren acht bis zu 35 Metern hohen Wohntürmen, ihren Erkern, Dächern, Fachwerken und Spitzen der Inbegriff einer Ritterburg.

Wenn du während deinem Besuch hungrig wirst, kannst du in eine der zwei gemütlichen Selbstbedienungs-Gaststätten in der Vorburg einkehren und vor der mittelalterlichen Kulisse speisen.

Die Öffnungszeiten und Ticketpreise kannst du auf der Website einsehen.

Adresse: Burg Eltz 1, 56294 Wierschem

Die Burg Thurant

Die Burg Thurant
© Dominik Ketz/RPT

In der Nähe der Burg Eltz findest du die Burg Thurant, sie ist sie die einzige Doppelburg an der Mosel und gehört zu den schönsten Burgen der ganzen Region. Während des 13. Jahrhunderts wurde dort die Deutsche Kaiserkrone aufbewahrt. Seit 1248 war die Burg geteilt in den “Kölner” und den “Trierer” Teil, da die beiden Erzbischöfe, in deren Besitz die Burg damals war, sich zerstritten hatten. Jede Hälfte besaß deshalb einen eigenen Bergfried, eigene Wohn- und Wirtschaftsgebäude sowie einen separaten Eingang.

Seit dem 16. Jahrhunderts verfiel die Doppelburg allmählich und wurde durch Zerstörungen während des Pfälzischen Erbfolgekriegs gänzlich zur Ruine. Sie wurde 1911 restauriert und befindet sich heute in privatem Besitz, kann aber ganzjährig besichtigt werden

Sehenswert sind vor allem die Kapelle, der Weinkeller und das Burgverlies mit Folterkammer. Du kannst dort zudem köstlichen Moselwein genießen und dich beim Kiosk stärken.

Die Eintrittspreise und Öffnungszeiten kannst du dir auf der Website der Burg ansehen.

Adresse: Burg Thurant, 56332 Alken

Die Reichsburg Cochem

Die Reichsburg Cochem
© Dominik Ketz/RPT

Die Reichsburg Cochem liegt auf über 100 Metern und ist somit eine der höchsten Höhenburgen an der Mosel. Nach 1056 wurde sie im romanischen Stil erbaut und nach vielen Besitzerwechseln und Zerstörungen diente die imposante Burg im Mittelalter als Zollburg. Dank ihrer hohen Lage kam kein Schiff an ihr unentdeckt vorbei, um passieren zu dürfen, mussten Schiffer sogar an einer Anlegestelle Wegezoll zahlen.

1689 wurde sie dann von französischen Truppen in Brand gesteckt, unterminiert und gesprengt. Einige Zeit verging, bis der Berliner Kaufmann Louis Ravené die Burg im neugotischen Stil wieder aufbauen ließ. Ab dann diente sie 75 Jahre als Sommersitz der Familie, bis sie dann in den Besitz der Stadt Cochem wechselte.

Die Räume der Burg, wie den Speisesaal, den Rittersaal oder das Waffenzimmer, in Führungen kannst du heute besichtigen. In der Burgschänke mit ihrer überdachten Panoramaterrasse kannst du köstliche Gerichte genießen und hast dabei einen schönen Ausblick über Cochem und das schöne Moseltal und mit den Weinbergen.

Die Öffnungszeiten und Preise für Führungen kannst du auf der Website der Burg einsehen.

Adresse: Schlossstraße 36, 56812 Cochem

Interessante Museen an der Mosel

Im Folgenden findest du drei ganz unterschiedliche Museen, eines zur Geschichte des Buddhismus, eines zur Geschichte von Saar und Mosel und eines zum Thema Spielzeug. Alle drei vermitteln dir auf tolle Weise interessantes Wissen und sind einen Besuch wert:

Das Buddha-Museum

Das Buddha-Museum in Traben-Trarbach bietet eine einzigartige Buddha-Sammlung, welche im dir die faszinierende Welt des Buddhismus beleuchtet, erforscht und hinterfragt. Die Ausstellungsfläche von 4.000 m² inkl. eines Dachgartens und Freifläche von ca. 1.000 m² befindet sich in der alten Jugendstil-Weinkellerei “Julius Kayser”. Der Buddhismus als Lehre, Philosophie und Religion verschiedener Kulturkreise wird hier durch Bilder, Skulpturen und andere Sammlungsstücke sowie modernen Multimedia-Installationen erlebbar gemacht.

Einmal im Monat findet dort ein besonderes Event statt, bei welchem Vorträge von besonderem kulturellem, bildendem oder spirituellem Anspruch gehalten werden. Die Vorträge und Veranstaltungen bieten dir einen wertvollen Beitrag mit interessanten und namhaften Persönlichkeiten zu Hintergründen der Mystik und Weisheitslehren aller Weltreligionen.

Adresse: Bruno Möhring Platz 1, 56841 Traben-Trarbach

Das Freilichtmuseum Roscheider Hof

Das Freilichtmuseum Roscheider Hof
Von Dorothea Witter-Rieder - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5071816

Das Freilichtmuseum Roscheider Hof bietet dir die Möglichkeit, dich auf eine spannende Reise durch die Zeit zu begeben und zu erfahren, wie die Menschen an Saar und Mosel in den letzten 200 Jahren gelebt und gearbeitet haben. Insgesamt kannst du auf 4000 m² volkskundliche Ausstellungen vom Weinbau bis zum Zahnarzt im historischen Ausstellungsgebäude des Hofgutes und im Waldmuseum entdecken.

In den Gebäudegruppen des Freigeländes kannst du Häuser und Gehöfte begehen, die entsprechend ihrer Nutzung möbliert und mit Hausrat ausgestattet sind. Schön sind auch der Rosengarten sowie der danebenliegende Kräutergarten. Kinder freuen sich besonders über das große Zinnfigurenmuseum und die Spielzeugwelten.

Es finden immer wieder Veranstaltungen, wie Konzerte oder Vorführungen statt. Für dein leibliches Wohl sorgt das Wirtshaus Roscheider Hof, welches dir bei schönem Wetter auch einen Biergarten bietet.

Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise findest du auf der Website des Freilichtmuseums.

Adresse: Roscheiderhof 1, 54329 Konz

Das Spielzeugmuseum Trier

Im Spielzeugmuseum findest du eine umfangreiche Spielzeugsammlung von der Antike bis heute. Es hat eine bunte, plüschige und prallgefüllte Dauerausstellung aus mehr als 5.000 Ausstellungsstücken sowie regelmäßige Sonderausstellungen zu bieten.

Zu den Ausstellungsstücken zählen Stofftiere, Blechspielzeuge, Zinnfiguren, Lego, Märklin-Baukästen, Eisenbahnen, Schuco-Autos, Puppen, Puppenstuben und vieles mehr. Zu den Highlights gehören die Fledermaus Erik, ein ganz besonders rares Steifftier aus den 1960er-Jahren, ein blecherner Tanzbär aus dem Jahr 1880 und „Edmunds Tiergarten“ mit unzähligen fein gearbeiteten Elastolinfiguren.

Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise kannst du auf der Website des Museums einsehen.

Adresse: Dietrichstraße 51, 54290 Trier

Schöne Sehenswürdigkeiten an der Mosel

Die folgenden drei zählen zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten an der Mosel. Während eines dir einen wundervollen Ausblick verschafft, haben die anderen beiden eine interessante Geschichte in peto:

Das Kloster Machern

Das Kloster Machern
© Wein- und Ferienregion Bernkastel-Kues GmbH/RPT

Das Kloster Machern wurde 1238 als Zisterzienserinnenkloster gegründet und dem Abt von Himmerod unterstellt. Ab 1395 hatte es Marktrechte und Gerichtsbarkeit. Mit der Säkularisation 1802 endete das Klosterleben ein Ende und die Familien van Ellinkhiuzen und Grach betrieben dort bis 1969 Landwirtschaft und Weinbau. Ab 1969 gehörte es Familie Schneider, welche die Grundsubstanz restaurierte und es dann im Jahr 2000 an die Familie Günther Reh zu verkaufen.

Heute kannst du dort zahlreiche Freizeitmöglichkeiten, Gastronomie, den Klosterpark, eine Klosterbrauerei und das Historische Spielzeug-, Puppen- und Ikonenmuseum entdecken. Immer wieder finden dort diverse Veranstaltungen statt, wie beispielsweise Konzerte, Ausstellungen und Feste.

Adresse: Zeltinger Brücke, 54470 Bernkastel-Kues

Der Prinzenkopfturm

Der Prinzenkopfturm
© Dominik Ketz/RPT

Beim Prinzenkopfturm handelt es sich um einen Aussichtsturm. Er selbst ist zwar insgesamt nur 27 Meter hoch, aber er steht auf einem 235,5 Meter hohen Berg, so hast du einen tollen Blick über die Moselschleife Zeller Hamm und noch viel weiter. Zahlreiche Wanderwege führen dich auf den Prinzenkopf, wie z.B. der Moselsteig und der Kulturwanderweg Kanonenbahn.

Die Geschichte des Prinzenkops geht auf 1818 zurück, als Prinz Friedrich-Wilhelm von Preußen zu dem aufragenden Felskopf wanderte und die einzigartige Aussicht lobte. Auf Anregung des Prinzen wurde dort dann ein hölzerner Turm errichtet und seit dieser Zeit hat der Felskegel den Namen “Prinzenkopf”. 1904 wurde dann vom Moselverein ein steinerner Turm mit verglaster Aussichtskanzel erbaut, welcher dann 1945 allerdings durch Bombenangriffe auf die Bullayer Brücke bis auf die Grundmauern zerstört wurde. Seit 1980 stand an dieser Stelle wieder ein hölzerner Turm und 2009 wurde der jetzige Prinzenkopfturm eröffnet.

Adresse: 56862 Pünderich

Das Landesdenkmal Klause

Das Landesdenkmal Klause
© Hans-Peter Merten/RPT

Diese Klause liegt hoch über der Saar, auf der Spitze eines vorspringenden Sandsteinfelsens. Ihre Ursprünge gehen auf das 13. Jh. und die Kreuzzüge zurück, es wurden zwei Kammern in den Sandsteinfelsen gehauen, die an Golgota erinnern sollten. Im frühen 17. Jh. baute ein Franziskanermönch dann eine zweigeschossige Kapelle in den Fels. Der spätere Preußenkönig Friedrich Wilhelm IV., ließ die seit langem verlassene Ruine nach 1833 zu einer Grabkapelle für den 1346 in der Schlacht von Crécy gefallenen König Johann von Böhmen ausbauen ließ. Seine Gebeine ruhten in der Klause von 1838, bis sie 1946 in die Kathedrale in Luxemburg überführt wurden.

Die Klause wird als ein Höhepunkt deutscher Romantik angesehen. Heute findest du im Kapellenraum noch den für die Gebeine des Königs angefertigte Sarkophag aus schwarzem Marmor, dessen Deckelplatte von 4 Bronzelöwen getragen wird. Zudem schmückt eine Nachbildung der böhmischen Königskrone mit dem Reichsapfel die Ruhestätte. Beim Einfall von Sonnenschein werfen die in Sternform verglasten Fenster ein mystisches Licht und Farbenspiel in die sonst dämmrige Kapelle.

Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise kannst du auf der Website einsehen.

Adresse: König-Johann-Straße 66, 54441 Kastel-Staadt

Schöne Natursehenswürdigkeiten an der Mosel

Besonders in der schönen Natur wird deutlich, was mit Moselromantik gemeint ist, denn der Fluss schlängelt sich traumhaft durch die Weinberge. Zwischendurch findet man immer mal wieder Highlights, wie beispielsweise diese drei Natursehenswürdigkeiten:

Die Moselschleife Bremm

Die Moselschleife Bremm
© Dominik Ketz/RPT

Die Moselschleife bei Bremm zählt zu den schönsten Abschnitten an der Mosel, sie besticht mit ihrer malerischen Flusslandschaft, den spektakulären Weinbergslagen und den tollen Ausblicken. Bremm ist ein idyllischer Weinort mit beschaulichen Gassen und historischen Häusern und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Wenn du gerne wanderst, ist der Calmont dafür perfekt. Er ist ein steil aufragender Berg mit 380 Metern Höhe. Durch seine Hangneigung mit bis zu 65 Grad gilt er auch als der steilste Weinberg Europas. Für eine Wanderung bietet sich der Calmont-Klettersteig und der Calmont Höhneweg an, beide bieten dir tolle Ausblicke auf das schöne Moseltal.

Das Tal der 13 Mühlen

Das Tal der 13 Mühlen ist zwar nur knappe 250 Meter lang, aber die haben es in sich. Denn das Mühltal in Kattenes ist mit seinen 24 Prozent Steigung eine der steilsten Straßen in Rheinland-Pfalz. Wie der Name schon verrät, ist dies aber nicht die einzige Besonderheit des Takls. Die 13 Gebäude, von denen die meisten heute wieder bewohnt sind, waren früher einmal Mühlen.

Entlang der sehr steilen Straße liegen die 13 historischen Getreide- und Öl-Mühlen mitsamt alten Wohn- und Wirtschaftsgebäuden. Nach jahrhundertelangem Betrieb wurden in den 1930ern dann auch die letzten Mühlräder stillgelegt. Dank aufwendiger Renovierungen sind die meisten Gebäude in einem sehenswerten Zustand und machen das Tal zu einem tollen Ort für eine Entdeckungstour.

Der Wasserfall Saarburg

Der Wasserfall Saarburg
© Dominik Ketz/RPT

Der Wasserfall Saarburg bietet dir ein spektakuläres Schauspiel, denn mitten in Saarburg fällt der imposante Wasserfall 20 Meter zwischen den engen Häuserzeilen in die Tiefe. Von mehreren Aussichtsplateaus kannst du das einzigartige Schauspiel verfolgen. Der Wasserfall entstand durch eine städtebauliche Meisterleistung aus dem 11. oder 12. Jh. Dem damaligen Stadtherren gelang es den Leukbach mitten durch die mittelalterliche Stadtanlage umzuleiten, um ihn als Löschwasser und zum Antrieb der Mühlen zu nutzen.

Der Buttermarkt rund um den Wasserfall ist der Mittelpunkt von Saarburg und ihre malerischen Gassen mit südländischem Flair sowie die historischen Plätze laden zum Flanieren und Verweilen ein. Die hübsch aneinander gereihten Häuser und die kleinen Bachbrücken über dem Leukbach werden liebevoll „Saarburgs Klein Venedig“ genannt. Ein weiterer Grund dafür ist, dass die Häuserzeilen direkt am Bachlauf stehen, auch wie in der Lagunenstadt auf Eichenpfählen.

Adresse: 54439 Saarburg

Freizeitparks, Tierparks, Erlebnisbäder & Co an der Mosel

Für eine spaßige Zeit eignen sich die folgenden Ausflugsziele an der Mosel besonders gut. Fahre mit Achter- und Wasserbahnen, entdecke interessante Tiere oder entspanne im warmen Wasser:

Der Wild- und Freizeitpark Klotten

Wild- und Freizeitpark Klotten
© Wild- und Freizeitpark Klotten

Der Wild- und Freizeitpark Klotten auch wird auch liebevoll Klotti genannt und begrüßt dich auf 30 Hektar. Er bietet dir die Möglichkeit, über 50 verschiedene Wildtierarten hautnah zu erleben und gleichzeitig auch noch eine breite Auswahl an Fahrgeschäften und Attraktionen. 

Sowohl der Wildpark als auch der Freizeitpark eignen sich für die Jung und Alt und bieten allen großen Spaß. Zu den Highlights zählen das Damwild, welches dir aus der Hand frisst, die Bären, die höchste und schnellste Wasserbahn in Rheinland-Pfalz, die Achterbahn und die Falknerei mit Greifvögeln aus aller Welt.

Für ausreichend Verpflegung ist im gesamten Park bestens gesorgt, es gibt ein Selbstbedienungsrestaurant, das „Quick-Inn“, und den Imbiss „Futterkrippe“ sowie viele weitere kleine Imbisse.

Weitere Infos: Wild- und Freizeitpark Klotten

Adresse: Wildparkstraße 1, 56818 Klotten

Der Greifvogelpark Saarburg

Der Greifvogelpark Saarburg
© Klaus-Peter Selzer/RPT

Im Greifvogelpark Saarburg kannst du eine Vielzahl an Vögel hautnah erleben, darunter befinden sich z.B. Weißkopfseeadler, Steppenadler, Wüstenbussarde, Schleiereulen, Schneeeule und Luggerfalken. Während der spannenden Flugshow kannst du die Jagdmethoden der Vögel kennenlernen und auch interessantes über die Lebensweise der Tiere erfahren.

Neben den Vögeln findest du dort auch noch Waschbären, Erdmännchen, Hühner, Schweine, Schafe, Kaninchen, Ponys und Esel. Für die Stärkung zwischendurch wird in Gaststätte zum Falkental mit herzhaften und süßen Snacks gesorgt. Bei schönem Wetter hat dort auch der Biergarten geöffnet.

Weitere Infos: Greifvogelpark Saarburg

Adresse: Am Engelbach 1, 54439 Saarburg

Das Wildfreigehege Weißhauswald Trier

Im Wildfreigehege Weißhauswald kannst du in großen Gehegen Wildschweine, Mufflons, Rothirsche und Damhirsche entdecken. In kleineren Gehegen und der Fasanerie findest du zudem Kaninchen, Ziegen, Wollschweine sowie verschiedene Fasanenarten und Hühnerrassen. Besonders schön für Kinder ist der Spielplatz und die Möglichkeit, einige der Tiere mit Spezialfutter aus Futterautomaten zu füttern.

Das ´Haus des Waldes´ informiert dich zudem über die Geschichte und Nutzung des Waldes im allgemeinen und des Trierer Stadtwaldes im Speziellen. Es zeigt ein großes Diorama mit vielen heimischen Tieren und im Außenbereich sind Längs- und Querschnitte von 19 Laub- und Nadelbaumarten angebracht. Von ihm aus führt dich ein 3,5 Kilometer langer Waldlehrpfad, durch den Wildpark hindurch.

Weitere Infos: Wildfreigehege Weißhauswald Trier

Adresse: Stuckradweg 5, 54293 Trier

Die Mosel Therme

Die Mosel Therme in Traben-Trarbach bietet dir eine Badelandschaft und eine Saunalandschaft. In der Badelandschaft findest du ein 32 °C warmes Thermalbecken, ein Mehrzweckbecken mit drei Sprungblöcken, eine kleine Rutsche und ein Nichtschwimmerbereich. Zudem gibt es noch ein warmes Außenbecken, eine große Liegewiese, eine Sonnenterrasse, ein Kleinkinderbecken und einen Whirlpool mit 36 °C warmen Wasser.

Die Saunalandschaft bietet dir ein 40 °C bis 50 °C warmes Dampfbad, eine 60 °C heiße Bio-Sauna, eine 80 °C bis 100 °C heiße Finnische Sauna, ein 45 °C warmes Salisarium sowie einen Ruheraum, einen Saunagarten, einen Duschbereich und ein Tauchbecken. Den Tag über verteilt finden immer wieder Aufgüsse statt, wie z.B. Aroma, Salz, Eis oder Obst.

Das Bistro des Erlebnisbads versorgt dich mit frischen Gerichten, leckeren Snacks und Getränken. Für noch mehr Entspannung kannst du zudem Massagen und weitere Wellnessbehandlungen buchen.

Weitere Infos: Erlebnisbad Mosel Therme

Adresse: Wildsteiner Weg 5, 56841 Traben-Trarbach

Das Moselbad

Das Moselbad Cochem bietet dir 14 Becken und 2.700 m³ Wasserfläche. In der Pizzeria Restaurante Da Luigi 2 kannst du dich zwischendurch mit Pizza und Paste stärken und in der Bikini-Bar erhältst du kleine Snacks und Getränke.

Im Hallenbad kannst du Bahnen schwimmen, die 55 m lange Wasserrutsche hinuntersausen, unterm Wasserfall baden und im Wellenbecken auf und ab schaukeln. Während deine Kinder im Kinderland mit tollen Spielmöglichkeiten toben, kannst du im Whirlpool oder in der Ruhezone entspannen.

Des Weiteren gibt es noch ein angeschlossenes Freibad, welches herrlich zwischen Wiesen und Weinbergen liegt. Es bietet dir ein 50-Meter-Schwimmbecken mit Sprunganlage, ein Nichtschwimmerbecken, ein Kinderplanschbecken sowie eine Riesenrutsche und ein Beachvolleyballfeld.

Weitere Infos: Erlebnisbad Moselbad

Adresse: Moritzburger Str. 1, 56812 Cochem

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Hier schreibt Luana

Hi, ich bin Dirk, dein Erlebnistester von AbenteuerFreizeit.de. Ich berichte dir hier von den besten Aktivitäten, Erlebnissen, Ausflugszielen und coolsten Städten weltweit. Als Vater einer kleinen Tochter interessieren mich besonders für Freizeitaktivitäten für Familien mit Kindern, wie Freizeitparks, Freizeitbäder und Tierparks. Als Adrenalin Junkie und Hindernisläufer haben es mir Action und Sport Freizeitaktivitäten wie Ninja Parcours oder Kletter- und Boulderhallen angetan.